Ponke Urban

Alles Wichtige zur Elektromobilität

Aichach (oh) | Über 150 Elektroautos gibt es im Landkreis Aichach-Friedberg, dazu rund 560 Hybridfahrzeuge, Tendenz steigend. Was spricht für die Fortbewegung mit Strom und welche Tücken birgt sie noch?

Bilder
Zukunftsthema Elektromobilität: Bis 29. Juni ist Ausstellung dazu im Landratsamt Aichach-Friedberg zu sehen, dazu gibt es mehrere Veranstaltungen. Landrat Dr. Klaus Metzger und der stellvertretende Landrat aus Augsburg, Heinz Liebert (stehend rechts), testeten schon einmal die unterschiedlichen Ladetechniken. Stefanie Schmaus (sitzend links), Fachstelle für Klimaschutz im Landratsamt, und Jonas Fricke, Klimaschutzmanager für die Region Augsburg, betreuen die Ausstellung. Foto: oh

Zukunftsthema Elektromobilität: Bis 29. Juni ist Ausstellung dazu im Landratsamt Aichach-Friedberg zu sehen, dazu gibt es mehrere Veranstaltungen. Landrat Dr. Klaus Metzger und der stellvertretende Landrat aus Augsburg, Heinz Liebert (stehend rechts), testeten schon einmal die unterschiedlichen Ladetechniken. Stefanie Schmaus (sitzend links), Fachstelle für Klimaschutz im Landratsamt, und Jonas Fricke, Klimaschutzmanager für die Region Augsburg, betreuen die Ausstellung. Foto: oh

Ausstellung im Landratsamt mit Rahmenprogramm
Autofahrer, die mit der Anschaffung eines strombetriebenen Fahrzeugs liebäugeln, stellen sich eine Reihe von Fragen: Wie sieht es mit der Reichweite aus, wie lange muss geladen werden und ist ein Elektroauto unterm Strich wirklich klimafreundlicher als ein herkömmliches? Antworten liefert die Ausstellung „Elektromobilität Bayern“, die bis Ende Juni im Foyer des Landratsamts in Aichach zu sehen ist.
Die sieben Stationen befassen sich mit den wichtigsten Themenbereichen der Elektromobilität und laden die Besucher zum Ausprobieren ein. Anschaulich zeigen sie Ladetechniken, Antriebskonzepte oder den Zusammenhang zwischen Elektromobilität und Klimaschutz. Auch Überblicke zum aktuellen Stand der Elektromobilität in Bayern und in Europa sind Teil der Ausstellung.
Nicht nur Privatpersonen und Schulklassen spricht die Ausstellung an, ebenso Firmen und Behörden, die ihren Fuhrpark auf den Prüfstand stellen. Entsprechend richtet sich auch das Rahmenprogramm an die unterschiedlichen Zielgruppen.
Ansprechpartner rund um Elektromobilität.
Für alle, die sich für Elektromobilität interessieren und die sich dazu ungezwungen informieren und austauschen möchten, wird noch ein „Bürgertreffen“ angeboten. Am 28. Juni, 19 Uhr, kommt Dr. Guido Weißmann von der Bayern Innovativ GmbH in den Bauernmarkt Dasing, um Fragen zu beantworten. Außerdem gibt es jeweils Erfahrungsberichte von Anwendern und viel Raum für Austausch und Diskussion.
„Auch für einen Klassenausflug eignet sich die Ausstellung ideal. Deshalb besteht speziell für Schulen das Angebot, sich die Exponate von einem Experten näher erklären zu lassen. So wollen wir auch zukünftige Mobilitätsgenerationen an das Thema heranführen“, erläutert Stefanie Schmaus von der Fachstelle für Klimaschutz. Für eine Führung ist eine Anmeldung notwendig.
In Aichach zu sehen ist die Wanderausstellung bis zum 29. Juni zu den Öffnungszeiten des Landratsamtes. Konzipiert hat sie die Bayern Innovativ GmbH, im Landratsamt Aichach-Friedberg präsentiert wird sie als gemeinsames Projekt der Regierung von Schwaben, des Klimaschutzmanagements im Wirtschaftsraum Augsburg und der Fachstelle für Klimaschutz im Landratsamt. Sie wird betreut von Jonas Fricke, seit April Klimaschutzmanager für den Wirtschaftsraum Augsburg, und Stefanie Schmaus, Fachstelle für Klimaschutz.
Anmeldung und Informationen:
Jonas Fricke, Klimaschutzmanager Wirtschaftsraum Augsburg
E-Mail: jonas.fricke@lra-a.bayern.de
Tel.: 0821 3102-2189



Weitere Nachrichten aus Aichach