Ponke Urban

Patenbitten der Freiwilligen Feuerwehr Burgadelzhausen für das 140 Jährige Jubiläum vom 24. bis 26. Mai

Burgadelzhausen (oh) | An einem Freitag Mitte Februar war es so weit und die Feuerwehr Burgadelzhausen machte sich mit etwa 50 Mann und Proviant zu Fuß auf den Weg zum Feuerwehrhaus in Adelzhausen.

Bilder
v.l.n.r.: Robert Treffler, Elisabeth Oswald, Andreas Mayer, Leonhard Oswald, Josef Menhart, Ludwig Dollinger, Helmut Müller Foto: oh

v.l.n.r.: Robert Treffler, Elisabeth Oswald, Andreas Mayer, Leonhard Oswald, Josef Menhart, Ludwig Dollinger, Helmut Müller Foto: oh

Bereits am Ortsschild wurde der Jubilarverein von der benachbarten Wehr mit etwa 70 Feuerwehrleuten in Empfang genommen. Von dort aus marschierte man mit musikalischer Begleitung der Paartal Buam gemeinsam zum Feuerwehrhaus weiter. Nach einer kleinen Stärkung und Begrüßungsrunde begann das Patenbitten nach traditionellem Rahmen. Auf Holzscheitern kniend baten die Burgadelzhauser Floriansjünger um die Patenschaft. Diese wurde von der Feuerwehr Adelzhausen mit Freude angenommen und durch die Übergabe einer Patenurkunde besiegelt.
 
Im Anschluss organisierte die Jugendfeuerwehr Adelzhausen noch einen kleinen Wettkampf. Dabei traten verschiedene Funktionäre der beiden Vereine in drei Spielen gegeneinander an. Zunächst mussten Luftballone über eine Schlauchleitung zum Platzen gebracht werden. In einer weiteren Disziplin traten die Festdamen gegeneinander an. Hierbei musste über eine Feuerkette mit Streichhölzern ein Teelicht am anderen Ende eines Biertisches gezündet werden. Das dritte Spiel umfasste ein Quiz über die Feuerwehr Adelzhausen. Das gesamte Spiel gewann der Jubilarverein mit 2:1. Bei gemütlichem Beisammensein wurde bis in den Morgengrauen zusammen gefeiert.


UNTERNEHMEN DER REGION