Ponke Urban

Pünktlich zum Anfang beendet

Merching (crpp) | Die Umbauarbeiten an der Grund- und Mittelschule Merching, die – wie vor den Ferien ausführlich berichtet – das 1. und 2. Stockwerk umfassten, sind pünktlich zum Schulstart fertig geworden: Zwei zusätzliche Klassenräume wurden dadurch gewonnen, sowie ein weiterer Raum für Beratungsgespräche. Nebenbei wurde der Brandschutz auf den neuesten Stand gebracht, die Räume schallgedämmt und die Elektrik komplett rückgebaut und erneuert.

Bilder

Das Schuljahr hat begonnen die Umbauarbeiten in Merching ruhen – aber nur bis zu den nächsten Sommerferien
Besonders merkt man dies an der Beleuchtung, die nun viel effektiver ist, da sie extrem energiesparend und sehr viel leichter zu montieren ist. Auch die Treppe zum ersten Stock wurde mit neuer Beleuchtung ausgestattet. Auf die Schüler, warten nun lichte, helle Räume und Gänge mit einladenden Garderoben in dem sanierten Westtrakt im 1. und 2. Stock. Auf dem Flur wurden neben hellem Holz dezent die Leitfarben eingesetzt: Im 1. Stock sonnengelb, im 2. Stock ein frischer Grünton – aber nicht zu bunt: Schließlich sollen die Kinder die farblichen Akzente setzen. Besonders gut gefällt Schulleiterin Renate Janovsky der freundliche, Eindruck von den sanierten Räumen, die etwas düster wirkten - als die Schule vor etwa 44 Jahren erbaut wurde, folgte man anderen Bau­trends als heute. „Es hat sehr gut geklappt.“, zeigte sich Architektin Sabine Vareille erleichtert: Genau im Zeitplan, sehr gut im Kostenplan – und alles mit sehr einfachen, robusten Materialien. Wie die Architektin hoben auch Schulleiterin Renate Janovsky und Bürgermeister Martin Walch die engagierte Arbeitsweise der Firmen hervor. Auch die umsichtige Arbeitsweise wurde von Hausmeister Hans Stadtherr ausdrücklich gelobt: All dies wäre ohne die gute Zusammenarbeit aller Beteiligten, die auch von den Schulverbandsmitgliedern mitgetragen wurde, nicht zu bewerkstelligen gewesen.
Klar ist allen, dass der Umbau in den nächsten Sommerferien auf Hochtouren weitergeht: Die Sanierung der Fachräume fehlt noch, ebenso wie die Sanierung des Osttraktes im 1. und 2. Stock. „Sicher ist mittlerweile auch, dass eine komplett neue Erweiterung des Schulgebäudes durch einen Anbau trotz allem erforderlich wird.“, bestätigt Renate Janovsky. Die steigenden Schülerzahlen, die einerseits auf die Raumerweiterung der Regierung zurückzuführen ist, aber auch die kommenden geburtenstarken Jahrgänge an der Grundschule und ein stark zu verzeichnender Zuzug gerade in Mering werden dies unabdingbar machen, bestätigt auch Bürgermeister Martin Walch.