Ponke Urban

Start in die Badesaison

Seen im Wittelsbacher Land mit einwandfreier Qualität

Wittelsbacher Land (oh) | Ein sonnig-heißes Wochenende ist fast wie ein Urlaub. Der nächste Badesee ersetzt das Meer, die Liegewiese den Strand. Baden in natürlichen Gewässern gehört zu den schönsten und beliebtesten Freizeitvergnügen.
Daneben hat Baden, vernünftig betrieben, unbestritten eine positive Wirkung auf Gesundheit, Wohlbefinden und Leistungsfähigkeit des Menschen. Voraussetzung für ungestörte Badefreuden ist allerdings eine einwandfreie hygienische Beschaffenheit des Wassers. Solche Bedingungen sind im Wittelsbacher Land an vielen größeren und kleineren Gewässern anzutreffen.
Im Landkreis Aichach-Friedberg werden insgesamt neun Badegewässer regelmäßig durch das Gesundheitsamt überprüft. Dies sind die sechs „EU-Badegewässer“ Radersdorfer See bei Kühbach, Mandlachsee bei Pöttmes, Badesee Lechfeld bei Aindling, Friedberger See, Weitmannsee bei Kissing und Mandichosee (Lechstaustufe 23) zwischen Mering und Merching, dazu als weitere beliebte Badestellen der Derchinger See, der Auensee (Kissing) und der Afrasee 2 (Friedberg).
Die EU-Badegewässer werden vom Gesundheitsamt im Abstand von vier Wochen nach den gesetzlichen Vorgaben untersucht. Die weiteren Badestellen beprobt das Gesundheitsamt routinemäßig.
Die ersten Wasserproben der EU-Seen in diesem Jahr wurden am 23. April entnommen und vom Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) ausgewertet. Sie waren durchgehend bakteriologisch einwandfrei. Dem Baden in den untersuchten Gewässern steht also aus hygienischer Sicht nichts im Wege.
Bei Fragen steht das Gesundheitsamt unter Tel. 08251/92-431 gerne zur Verfügung.
In den Freibädern in Aichach, Dasing und Mering wird die Wasserqualität regelmäßig durch die Betreiber geprüft. Auch hier ist selbstverständlich ungetrübter Badespaß geboten, mit Aufsicht durch Bademeister.



Weitere Nachrichten Aus der Region