Thomas Mayer
| Homepage

Wirtschaftsschule Frenzel: Jetzt auch mit 6. Klasse

Bilder

Augsburg (oh) | Mittlere Reife und Vorbereitung auf einen kaufmännischen Beruf in einer modern ausgestatteten, kleinen Privatschule. Das bietet die Private Wirtschaftsschule Frenzel in der Sanderstraße in Augsburg.


Rund 200 Schüler besuchen die neun Klassen in der traditionsreichen, 1899 gegründeten Frenzelschule. Unterrichtet werden sie von 19 Lehrern, die zum Großteil selbst schon in der Wirtschaft tätig waren und so optimal aufs Berufsleben vorbereiten können. Praxisbezug haben auch die drei Übungsunternehmen in der Schule, in denen die Schüler arbeiten wie in einer „richtigen“ Firma.

Neben den Wirtschaftsfächern werden natürlich auch die allgemeinbildenden Fächer unterrichtet, denn viele Frenzelschüler gehen nach dem Abschluss an die FOS. Dass Mathematik zwar auf die FOS vorbereitet, aber kein verpflichtendes Abschlussprüfungsfach ist, schätzen viele Schüler. In der Offenen Ganztagsschule, einem freiwilligen Angebot, werden die Schüler nach einem gemeinsamen Mittagessen nachmittags von einer Schulsozialarbeiterin betreut. Eine Lehrkraft hilft bis 16 Uhr bei den Hausaufgaben. Wahlkurse gibt es in SAP-Software, Spanisch und Gitarre.

Übertreten können Mittel-, Realschüler und Gymnasiasten nach der 6. bzw. 7. Klasse in die vierstufige oder nach der 9. Klasse in die zweistufige Wirtschaftsschule.

Neu ist die Jahrgangsstufe 6, die als Vorbereitungsklasse auf die vierstufige Wirtschaftsschule gedacht ist. „Jetzt können auch Schüler aus der 5. Klasse der Mittelschule, Realschule oder des Gymnasiums ohne Wiederholung einer Jahrgangsstufe auf eine weiterführende Schule wechseln, die zur Mittleren Reife führt“, sagt Schulleiter Dr. Bernd Kirchschlager. „In unserer neuen 6. Klasse stehen mit je 6 bzw. 7 Wochenstunden die Kernfächer Deutsch, Englisch und Mathematik im Vordergrund.“


Weitere Informationen unter:    
www.frenzelschule.de