Ponke Urban

23 Teilnehmer schafften es ins Finale

Friedberg (rotp) | Während den zehn Tagen der Friedberger Zeit haben insgesamt über tausend Schützen ihr Können beim Preisschießen der Friedberger Bogenschützen im Archivhof gezeigt. Jeder hatte fünf Schuss. Bei vier Treffern gab es einen besonderen Teller überreicht. Sieger wurde Stefan Dörr aus Derching.

Bilder
Elena (links) und Sophia Metzger vom Schützenkranz Wulfertshausen überreichen die Jubiläumsscheibe an den besten Schützen Stefan Dörr (Mitte). Mit ihm freuen sich Stadtrat Andreas Beutlrock, Hans-Jürgen Späth (2. Platz), Peter Schwibinger (3. Platz), Bürgermeister Roland Eichmann und Schützenmeister Helmut Golling. Foto: rotp

Elena (links) und Sophia Metzger vom Schützenkranz Wulfertshausen überreichen die Jubiläumsscheibe an den besten Schützen Stefan Dörr (Mitte). Mit ihm freuen sich Stadtrat Andreas Beutlrock, Hans-Jürgen Späth (2. Platz), Peter Schwibinger (3. Platz), Bürgermeister Roland Eichmann und Schützenmeister Helmut Golling. Foto: rotp

Das sind die besten Schützen und Kegler der Friedberger Zeit
 
Wer alle fünf Schüsse in die Scheibenmitte getroffen hatte, kam ins Finale, das am Sonntag, den 21. Juli ab 19 Uhr im Archivhof ausgetragen wurde. Insgesamt 23 Teilnehmer schafften es soweit, der Jüngste war erst zwölf Jahre alt. Der beste Schuss gelang dem Schützen Stefan Dörr aus Derching. Er ist überwältigt: „Gut. Da gefrei i mi scho!“ Er darf die große Jubiläumsscheibe mit einem Bild des früheren Friedberger Schlosses darauf mit zu den Waldhorn-Schützen Derching e.V. nehmen. Im Moment gibt es dort zwar aus Brandschutzgründen kein eigenes Schützenheim mehr, doch der Schützenmeister wird schon einen passenden Platz finden.
 
Hans-Jürgen Späth aus Paar-Harthausen wurde Zweiter der Bogenschützen. Den dritten Platz belegte Albert Schwibinger. Der sog. Saupreis ging als Trost an Martin Thurner. Zu früheren Zeiten hat es eine echte Sau gegeben. Diesmal gab es symbolisch einen Geschenkkorb mit einem Schwein aus Teig überreicht.
 
Beim Preiskegeln während der Friedberger Zeit versuchten ebenfalls knapp tausend Teilnehmer ihr Glück. Zehn Pokale gingen an die Kinder und fünf an die Erwachsenen. Bei den Kindern war Hannah Sommer die beste Keglerin, bei den Erwachsenen Clemens Oswald.


Weitere Nachrichten Friedberg

UNTERNEHMEN DER REGION