Ponke Urban

5 Jahre „anziehende“ Mode

Friedberg (ike) | Von der Kleiderkammer zur gefragten Second Hand-Boutique hat sich der Gebrauchtwarenladen des Roten Kreuzes in Friedberg in den vergangenen fünf Jahren gemausert. Für das Ehrenamtlichen-Team und die verantwortlichen des BRK ein Grund zum Feiern. Der Geschäftsname „Anziehend“ ist zum Programm geworden.

Bilder

Auch Politiker machen in Second Hand-Waren eine gute Figur, wie Bürgermeister Roland Eichmann Landrat Klaus Metzger als Teilnehmer der Modenschau zum kleinen Jubiläum bewiesen. Im Maßanzug und im Outfit für den Opernball flanierten sie zusammen mit BRK-Kreisgeschäftsführer Robert Erdin und den ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen als Models über den Laufsteg. Unterhaltsam und vor begeistertem Publikum führten sie vor, wie vielfältig das Sortiment in Friedbergs Second Hand Laden ist. Seit der Ladeneröffnung am 22. Mai 2014 hat sich das Geschäft zum beliebten Einkaufsziel für Bekleidung aus zweiter Hand entwickelt.
 
Egal ob man sich zum Wandern, für Wellness oder Sport, für die Freizeit, den Strandurlaub oder eben für die Opern-Gala ausrüsten will, immer lohnt sich ein Blick in den Kleiderladen in der Ludwigstraße. Alle Kleidungsstücke und Accessoires, die in der Modenschau präsentiert wurden, sind Waren, die von Friedbergern abgegeben werden. „Wir haben viele Münchenpendler, die sich in der Stadt einkleiden, und die geben auch wirklich hochwertige Ware bei uns ab“, hat Mitarbeiterin Hannelore Dengler beobachtet. „Vom Boss-Anzug bis zur Escada-Handtasche kommt hier täglich Neues rein, und so haben wir auch viele Kunden, die nahezu täglich bei uns vorbeischauen, um ein Schnäppchen zu machen“. Seit dem Umzug im Januar vergangenen Jahres von der Bauernbräustraße in die Ludwigstraße mit rund 80 Quadratmetern Verkaufsfläche findet der Second Hand Laden noch mehr Beachtung. „Die Kundenfrequenz hat sich erhöht und der Umsatz stieg um rund 30 Prozent“, freut sich Claudia Bayer vom Bayerischen Roten Kreuz.
 
Diesem kommt der Erlös für die soziale Arbeit zugute. „Unser Geschäft lebt von Kleiderspenden aus der Bevölkerung, und die kommen wirklich in hoher Zahl und meist guter Qualität“, lobt die BRK-Mitarbeiterin. Längst haben sich die einstigen Rot-Kreuz-Kleiderkammern im Keller, in denen sich Bedürftige verschämt mit Waren eindeckten, zu Boutiquen in bester Lage gemausert. Das Angebot wird inzwischen nicht mehr nur von Menschen mit kleinem Geldbeutel und Schnäppchenjägern genutzt, sondern auch von kostenbewussten Kunden oder Menschen, die auf Nachhaltigkeit Wert legen. Auch für ihren Nachwuchs werden junge Mütter fündig, denn auf den vielen Kleiderständern und in den Regalen ist vom Baby bis zum Schulkind einiges vorhanden, auch Schuhe, Mützen oder andere Accessoires. „Ein nettes Lädchen in Friedbergs Städtchen“ eben, wo es „Chic und Charme für wenig Geld für Frau und Mann von Welt“ gibt. So dichteten die Kräuterweiber, die extra zum Anlass einige Geburtstagsständchen schrieben und am Jubiläumstag aufführten.
 
50 Mitarbeiter gehören mittlerweile zum Stamm der Ehrenamtlichen, die im Wechsel täglich mit Enthusiasmus und Freude die eingehenden Waren sichten, sortieren, auszeichnen und präsentieren, ganz im Sinne des Grundsatzes Mode von Mensch zu Mensch. „Ohne unsere Helferinnen geht gar nichts. Sie halten den Laden in Schwung“, betonte auch BRK-Kreisgeschäftsführer Robert Erdin. A propos Schwung: Im Dress für die Operngala fühlte sich Bürgermeister Robert Eichmann so beschwingt, dass er zusammen mit seiner Modelpartnerin auch gleich einen Walzer auf den roten Teppich legte. Und auch Landrat Klaus Metzger, der am gleichen Tag wie der Second Hand Laden Geburtstag feierte, schien sich in seinem dunklen Maßanzug aus dem Kleiderladen durchaus wohl zu fühlen.
 
BRK-Kleiderladen „Anziehend“
Adresse: Ludwigstraße 2, Friedberg
Öffnungszeiten: Montag bis Freitag 9 -12.30 und 14.30-18 Uhr, Samstag 9-12.30 Uhr
Preise: Alles zum kleinen Preis. Bedürftige erhalten gegen Nachweis eine Kundenkarte und somit zusätzlich 50 Prozent Ermäßigung.
 
Spenden: Zu den Ladenöffnungszeiten abgegeben werden können passend zur Jahreszeit gut erhaltene und saubere Damen-, Herren- und Kinderbekleidung, Schuhe, Accessoires wie Handtaschen, Schals, Tücher und Modeschmuck ebenso sowie Bett- und Tischwäsche.
 
Filiale: In Aichach betreibt das BRK ein weiteres Second Hand Geschäft dieser Art



Weitere Nachrichten Friedberg
Als Praxisbeispiel aus dem Landkreis stellten Bürgermeister Erwin Gerstlacher und Claudia Bordon-Vieler das Rieder Quartierskonzept vor.Foto: ike

Selbstbestimmtes Leben für Senioren - Austausch über Projekte und Vernetzung im Friedberger Schloss

28.05.2019
Friedberg (ike) | Wie können Senioren selbstbestimmt leben? Eine gemeinsame Tagung der Landkreise Aichach-Friedberg und Augsburg machte den Anfang einer Vernetzung, um Themen wie Wohnen, Einkaufen und Nahverkehr künftig besser stemmen zu können. ...
Lehrgangsleiter Dieter Saliger (links im Bild) ist stolz auf den Sanitäternachwuchs. Foto: oh

Ehrenamtliche Sanitäter Rotes Kreuz und Feuerwehr bekommen Nachwuchs

21.05.2019
Friedberg (oh) | Der BRK-Kreisverband Aichach-Friedberg bietet mehrmals pro Jahr eine Sanitätsdienstausbildung für künftige Einsatzkräfte an. In den letzten drei Monaten haben wieder fünfzehn neue Helferinnen und Helfer aus dem ganzen Landkreis die...
Galerie

Aichach-Friedberg – ein sportlicher Landkreis

21.05.2019
Mering (gmp) | Die Aula des Meringer Gymnasiums war voll besetzt. Gekommen waren Trampolinturner, Sportakrobaten, Kanuten, Schwimmer, Kampfsportler, Kletterer, Leichtathleten, Schützen, Eiskunstläufer und Wasserskifahrer.
Galerie
Die Museumsleiterin Dr. Alice Arnold-Becker ist stolz auf den alten Sekretär, in dem eine Uhr integriert ist. Foto: rotp

Seit 12. Mai wieder geöffnet - glanzvoll präsentiert sich das neue Museum im Wittelsbacher Schloss

14.05.2019
Friedberg (rotp) | Glanzvoll ist es geworden, so die Museumsleiterin Dr. Alice Arnold- Becker und Bürgermeister Roland Eichmann beim Presserundgang. Am 12. Mai erwachte das Museum im Wittelsbacher Schloss aus seinem Dornröschenschlaf. Vier Jahre lang war es...
Petra Betz aus Hochzoll steckt ihr Feld „Sonnenblume“ gleich schon mal ab. Foto: rotp

Die Gärtner legen los

14.05.2019
Friedberg (rotp) | Salat und Gemüse aus dem eigenen Garten ernten liegt im Trend. Jetzt wurde die Saison der „meine ernte-Gärten“ offiziell eröffnet.

UNTERNEHMEN DER REGION