Ponke Urban

Eine besondere Betreuungseinrichtung in Kissing

Kissing (hesep) | Der Verein Regenbogenkinder wurde im Jahr 1995 von vier Familien wegen fehlender Betreuungsmöglichkeit nach der Grundschule gegründet.

Bilder
Die Leiterinnen der Gruppen beim Verein Regenbogenkinder in Kissing, die sich mit den Kindern täglich im Garten aufhalten, sind Heike Lang für den Hort (links), Denise Westermair (Mitte) für den Kindergarten und Melanie Schlund (rechts) für die Krippe. Foto: hesep

Die Leiterinnen der Gruppen beim Verein Regenbogenkinder in Kissing, die sich mit den Kindern täglich im Garten aufhalten, sind Heike Lang für den Hort (links), Denise Westermair (Mitte) für den Kindergarten und Melanie Schlund (rechts) für die Krippe. Foto: hesep

Marlene Weiss und Ronald Kraus, die zu den Gründern gehörten, arbeiten immer noch ehrenamtlich im Vorstand mit. Die Einrichtung in der Asternstraße 11 a bietet Eltern mit einer Krippe und einer Netz-für Kinder-Gruppe den großen Vorteil, ihre Kinder in kleinen, altersgemischten Gruppen in familiärer Atmosphäre betreuen zu lassen und bei der Betreuung und Organisation selbst mitwirken zu können. Acht Stunden im Jahr sind die Eltern, die ein Kind in der Einrichtung haben, zur Mitarbeit verpflichtet.
Die Kinder genießen es, sich täglich im Garten mit modernen Holzspielgeräten zu vergnügen. Die Gemüsebeete dürfen sie mit ihren Betreuerinnen bepflanzen. Mittags versorgt sie eine hauseigene Köchin mit einer frisch zubereiteten, gesunden Mahlzeit aus regional eingekauften Lebensmitteln. Täglich gibt es Rohkost, eine Hauptmahlzeit und ein Dessert. Nur einmal in der Woche steht ein Fleisch- und Fischgericht auf dem Essensplan. Die Kinder dürfen auch Wünsche für die nächsten Tage und Wochen äußern. Außerdem stehen für die älteren Kinder regelmäßige Ausflüge in den Wald, auf Spielplätze in Kissing oder auch mal eine Zugfahrt nach Mering auf dem Programm. In den Ferien – ausgenommen sind die Weihnachts- und Sommerferien – unternehmen die Kindergartenkinder sogar Fahrten zum Ammersee, einem Pferdestall, Bauernhof oder besuchen einen Abenteuerspielplatz in Augsburg.
Das Personal ist dafür geschult, die Kinder mit dem Papilio-Konzept vor Sucht und Gewalt zu bewahren. Außerdem sollen die Kinder mit „Paula und den Kobolden“ die vier Gefühle Wut, Angst, Ärger und Traurigkeit kennenlernen und darüber sprechen.
Für die Hortkinder ist zum besseren Kennenlernen noch im Oktober eine Übernachtung mit Nachtwanderung, einem Film und einem gemeinsamen Abendessen und Frühstück vorgesehen. Welcher Film ausgewählt wird, bestimmt die Mehrheit.
Beim Weihnachtsbasar am 25. November von 11.30 bis 18 Uhr warten allerhand Überraschungen auf große und kleine Besucher: Es gibt Spiel- und Bastelangebote, eine Wichtelstube für die Kleinsten, eine Märchenstunde, Plätzchenbacken, eine Tombola, Kaffee und Kuchen, Lagerfeuer mit Stockbrot, Bratwürste, Kesselgulasch und Glühwein. Wer sich einen frisch gebundenen Adventskranz wünscht, sollte bereits jetzt eine Vorbestellung unter 08233/60793 abgeben. Gerne werden bis zum 24. November, an dem die Kränze angefertigt werden, Grüngutspenden angenommen.
Ende Januar besteht für interessierte Eltern die Möglichkeit, sich das Haus des Vereins „Regenbogenkinder“ in der Asternstraße 11 a anzusehen, bevor sie die Anmeldung über das Internetportal „Little Bird“ abgeben.
Bei Fragen wenden Sie sich bitte an
info@regenbogenkinder-kissing.de