Ponke Urban

Lesen macht reich

Kissing (rotp) | Kinderbuchautor Armin Pongs war zu Gast an der Grundschule Kissing und las aus seinen Geschichten vor. Welche Rolle ein kleines Krokodil, weiße Mondsteine und Sternenstaub spielen

Bilder
Armin Pongs las den Kindern aus seinem Buch „Das Karussell der Farben“ vor. (hintere Reihe von links) Conny Reif vom Elternbeirat, Julia Mühlendyck vom Förderverein und die 2. Bürgermeisterin Silvia Rinderhagen freuen sich, dass der Erlös des letzten Second-Flohmarktes hier bestens angelegt ist.
 Foto: rotp

Armin Pongs las den Kindern aus seinem Buch „Das Karussell der Farben“ vor. (hintere Reihe von links) Conny Reif vom Elternbeirat, Julia Mühlendyck vom Förderverein und die 2. Bürgermeisterin Silvia Rinderhagen freuen sich, dass der Erlös des letzten Second-Flohmarktes hier bestens angelegt ist. Foto: rotp

Geschichten mit Krokofil begeistern Kinder in der Grundschule
Ein waschechter Kinderbuchautor, der gemeinsam mit Kindern am Boden noch Liegestütze macht. Das hat es an der Grundschule Kissing noch nie gegeben. Einen ganzen Vormittag lang war der Schriftsteller Armin Pongs vor Ort und las aus seinen Büchern rund um das „kleine Krokofil“ vor. Die ersten und zweiten Klassen begaben sich auf eine Reise in die Geschichte „Der Traumländer“ und die dritten und vierten Klassen durften in die Erlebnisse aus „Das Karussell der Farben“ eintauchen. Man hätte eine Nadel auf den Boden fallen hören, so leise waren die Kinder der dritten Klassen bei der dritten Lesung am Montagvormittag. Mit seinem schauspielerischen Talent zog Armin Pongs die Kinder in seinen Bann: Mit Händen und Füßen, mit viel Mimik und Gestik zeigte er ihnen vor allem, warum das eigene Lesen so wichtig ist. „Hattet ihr nicht alle einen Traum, einmal schreiben und lesen zu lernen, bevor ihr in die Schule kamt?“, fragte er die Kinder. Sie nickten. Sein Traum war es immer, ein Schriftsteller zu werden. Den hat er sich verwirklicht. Und dann erzählte er aus seiner Geschichte.
Es ging um den Felsenkönig, der aus seinem Schloss zog und am Fluss einen kleinen Krokodiljungen traf, den er der Prinzessin mitgebracht hatte. Sie kümmerte sich gerne um ihre „Krokofil“, wie sie ihn liebevoll nannte, und die beiden wurden beste Freunde. Bis eines Tages ein Prinz zum Schloss kam und sich in die Prinzessin verliebte. Die beiden feierten Hochzeit und zogen ins Land der schwarzen Augen. Doch ihr bester Freund wollte die Prinzessin finden und suchte nach ihr. Dazu musste sich Krokofil einen Traum erfüllen. „Was gehört denn dazu?“, fragte Pongs die Kinder. Gemeinsam fanden sie die Lösung: ein fester Glaube, gute Freunde und viel Fantasie. Immer wieder ließ der Autor die Kinder an seiner Geschichte teilhaben und fragte sie, wie es denn weitergehen könnte. Krokofil erlebte viele Dinge auf seiner Reise. Er lernte einen König kennen, der mitten in einem Meer in einem Schloss lebte, wie der Märchenkönig aus Bayern: König Ludwig II. All das wurde in den Köpfen der Kinder lebendig. Ihre Fantasie wurde damit angekurbelt.
Wer am Schluss die Fragen des Kinderbuchautors auch noch richtig beantworten konnte, bekam zur Belohnung einen Mondstein und Sternenstaub gegen schlechte Träume. Die wichtigste Erkenntnis für die Kinder aber war: „Lesen macht reich an Bildern im Kopf!“ Fernsehen und Computerspiele dagegen lassen keine eigenen Bilder entstehen. „Ich habe jetzt richtig Lust zu lesen!“, sagten die Kinder nach der Lesung. Das ist auch gut so, denn Pongs nahm seinen Zuhörern ein Versprechen ab: „Ab heute wollen wir weniger fernsehen und weniger Computer spielen“, riefen die Schüler laut. Für den Autor, der am Chiemsee zu Hause ist, ist das Alltag. Der 50-Jährige freut sich, die Kinder der ersten bis vierten Klassen zu begeistern, mehr Bücher zu lesen.
Möglich wurde das aber alles erst durch den Erlös des letzten Secondhand-Flohmarktes, den Silvia Rinderhagen zweimal im Jahr veranstaltet. Diesmal wurde der Betrag sogar noch aufgestockt und insgesamt gingen 700 Euro an den Förderverein der Grundschule Kissing.



Weitere Nachrichten Kissing