Ponke Urban
| Meringer Gemeindeseite

Internationaler Verein IKM plant viele Aktivitäten

Höhepunkt wird das Internationale Festival am 5. Mai sein. Außerdem finden zwei Koch-Challenges und ein Viertelmarathon statt.

Bilder

Mering (hesep) | Vor genau fünf Jahren übernahm Maureen Lermer den Vorsitz des Vereins Internationale Kultur( IKM e.V.) in Mering, dem derzeit 25 Mitglieder unterschiedlichster Nationen angehören.
Seitdem finden in der Marktgemeinde viele interessante Veranstaltungen statt, denn Maureen Lermer verfügt über internationale Beziehungen und holt Künstler aus den unterschiedlichsten Ländern nach Mering. Fünf Veranstaltungen hat sie für das Jahr 2018 geplant. Dabei kann sie stets mit der Unterstützung durch den Ersten Bürgermeister Hans-Dieter Kandler rechnen, sagt sie.
Höhepunkt und größte Veranstaltung des Jahres wird das Internationale Festival in der Mehrzweckhalle sein, das am 5. Mai von 15 bis 22 Uhr stattfindet. Nach den Aufführungen auf der Bühne werden die Besucher ab etwa 20 Uhr auch Gelegenheit zum Tanzen haben. „Es wird ein buntes Programm. Ich konnte wieder einige neue Künstler engagieren, aber auch bewährte Programmpunkte sind mit dabei“, freut sich die 45-jährige gebürtige Kamerunerin. Pica Pau aus Augsburg wird wieder eine heiße Sambashow präsentieren, die das Publikum schon in den letzten zwei Jahren beeindruckend fand. Erstmals wird eine mesopotamische Tanzgruppe aus Augsburg mit von der Partie sein. Sie trat bei einer Dankesfeier für ehrenamtliche Asylhelfer in der Kissinger Paartalhalle auf, zu der Landrat Klaus Metzger im Jahr 2017 eingeladen hatte. Auch die Bauchtanz-schule Tulay aus Friedberg hat ihre Teilnahme erneut zugesagt. Erstmals haben die Gäste die Möglichkeit, einen traditionellen südafrikanischen Tanz kennenzulernen, verrät die IKM-Vorsitzende. Mit vielen internationalen Speisen sowie einem Kuchenbüffet und Getränken ist für das leibliche Wohl der Besucher bestens gesorgt. Der Eintrittspreis liegt auch in diesem Jahr wieder bei 3 Euro, Kinder bis 12 Jahren sind frei.
Im Frühjahr und im Herbst finden sogenannte „Koch-Challenges“ statt. Jeder Teilnehmer bringt ein Rezept seiner Heimat mit. Wenn alle Gerichte fertig sind, werden sie gemeinsam verkostet. Ein genauer Termin steht noch nicht fest, weil die Schulen ihr Einverständnis zur Küchenbenutzung noch erteilen müssen. Voraussichtlich werden sie in der Mittelschule Kissing abgehalten.
Für Juni plant Maureen Lermer in Zusammenarbeit mit dem Markt Mering einen Viertelmarathon (10 Kilometer), an dem sich Asylanten des Landkreises Aichach-Friedberg und Bürger aus Mering und umliegenden Gemeinden beteiligen können.
In den Sommerferien werden Mitglieder von IKM e.V. für Kinder in der Bücherei Mering internationale Märchen und Geschichten vorlesen, in der Regel aus dem Geburtsland des jeweiligen Mitgliedes.
Im Oktober findet die dritte gemeinsame Veranstaltung mit der Meringer CSU statt: das südamerikanische Land Brasilien wird mit einem Vortrag und Speisen des Landes vorgestellt.
Außerdem gibt es Projekte, die der IKM e. V. gemeinsam mit den Asylanten von Mering durchführt. Die Teatime „Von uns für euch“ findet künftig jeden Donnerstag von 14 bis 17 Uhr in der AWO Mering in der Bahnhofstraße 17 statt. Nach Kaffee, Tee und Kuchen nähen und basteln die Teilnehmer gemeinsam. „Außerdem unterstützt mein Verein die Asylanten und hilft bei ihrer Integration. Umgekehrt lernen wir aber auch von ihnen“, erklärt Lermer.
Info:
Maureen Lermer würde sich freuen, wenn sie weitere Mitglieder für ihren Verein dazugewinnen könnte. Wer Interesse hat oder noch weitere Informationen haben möchte, kann sich bei ihr über die Handynummer 0171/7383917 oder über die E-Mail-Adresse mlermer@gmx.de melden. Auch das Kochbuch mit Rezepten der internationalen Teilnehmer der letzten Koch-Challenge kann bei ihr bestellt werden.