Ponke Urban

Meringer Turner beim Gau-Einzelwettkampf erfolgreich

Mering (oh) | Im März fand in Stadtbergen der erste von zwei Wettkampftagen des Gaueinzelwettkampf Gertätturnen männlich statt. Mit 23 gemeldeten Turnern stellte der TV Mering nicht nur am zweitmeisten Turner aller zehn teilnehmenden Vereine, sondern konnte auch erfolgreich zahlreiche Podestplätze sichern. Damit sind viele Meringer auf einer aussichtsreichen Position für den 2. Wettkampftag, bei dem die Ergebnisse beider Wettkämpfe zusammengerechnet werden.

Bilder
Die Turner und Betreuer des TV Mering. Foto: oh

Die Turner und Betreuer des TV Mering. Foto: oh

Beste Voraussetzungen für den 2. Wettkampftag
 
In der G-Jugend konnte Simon Zierau (Jahrgang 2014) als jüngster Teilnehmer mit seinem ersten Wettkampf die Herzen des Publikums erwärmen. Gespannt verfolgten alle seine Übungen. Dabei zeigte er sich insbesondere bei seiner Boden- und Reckübung hoch fokussiert und sicherte sich so den 1. Podestplatz.
 
Sehr unerwartet missglückte David Borchardt (2012) ein Element an seinem Paradegerät den Ringen. Doch David und seine Betreuer konnten sich nur kurz über den Fehler ärgern, musste er doch kurz darauf am Pauschenpferd turnen. Schnell fand David den Fokus wieder und sicherte sich mit einer blitzsauberen Übung und nur 0,15 Punkten weniger als der Zweitplatzierte den 3. Platz in der F-Jugend. Erstmals wurde in der E-Jugend aufgrund der hohen Teilnehmerzahl mit über 30 Teilnehmern die Wettkampfklasse in E2 und E1 geteilt.
 
Dabei gelang dem TV Mering ein besonderer Coup: Mit Felix Brendel (2011), Fabian Brendel (2011) und Niklas Hertle (2011) erstritten sich drei Spitzenturner alle drei Podestplätze. Während Fabian und Felix ohne große Fehler den Wettkampf absolvierten, unterliefen Niklas größere Fehler am Boden und am Pauschenpferd. Während Felix und Fabian knapp über zwei Punkte vor dem viertplatzierten liegen, liegt Niklas dadurch nur 0,05 Punkte vor dem Viertplatzierten und muss sich für den 2. Wettkampftag besonders ins Zeug legen, um den Platz zu behalten.
 
Über einen guten 7. Platz konnte sich Adrian Streczynski mit seinem ersten Wettkampf freuen. Seine Vereinskollegen Christopher Bader, Jonas Schindler und Jonathan Friedrich (alle 2011) folgten zum Teil ebenfalls mit ihrem ersten Wettkampf auf den Plätzen 11, 12 und 13. Ebenfalls seinen ersten Wettkampf konnte Patrick Friedrich (2009) absolvieren. Als Quereinsteiger musste er sich dann aber mit dem 24. Platz in der D-Jugend zufrieden geben. In der C-Jugend konnten sich Rene Walkmann (2006), Rafael Rakosi und Henrik Hager (2007) mit ordentlichen Übungen die Plätze 7, 8 und 9 sich-ern, wobei Rene den 4. Platz um lediglich 0,2 Punkte verpasst hat und selbst nur relativ knapp vor Rafael liegt. Beide werden mit dem Ziel eines 4. Platzes in den kommenden Wettkampftag starten.
 
In der B-Jugend fielen mit Johannes Mödl und Leon Herz leider zwei der besten Meringer Turner aus. Es lag an Noa Seifert, Manuel Lidl und Stefan Lidl (alle 2005), sich für Mering ins Zeug zu legen. Noa verfehlte dabei zu seinem Ärger das Podest mit mehr als einem Punkt und wird es schwer haben, sich am 2. Wettkampftag noch einen Podestplatz zu erstreiten.
 
Einen weiteren Platz auf dem Treppchen konnte sich Adrian Prassek mit dem 2. Platz und komfortablen Vorsprung über 2,5 Punkten in der A-Jugend sichern. Seine Vereinskollegen Alexander Kreft (2003) und Pamino Elias (2003) landeten auf dem 5. und 6. Platz.
 
Andreas Widmann, der selbst als Kampfrichter benötigt wurde und deswegen nicht starten konnte, zeigte sich sehr zufrieden mit den Leistungen seiner Schützlinge. „Um Platzierungen und die Podestplätze über den 2. Wettkampftag verteidigen zu können, müssen wir am Reck noch schwierigere Übungen zeigen“, stellte er für alle Meringer Altersklassen fest. Bereits bei den Vereinsmeisterschaften am 18. Mai sollen dazu die Meringer neue und schwierigere Übungen am Reck präsentieren, damit sie diese für das Turnfest Ende Mai und für den 2. Wettkampf am 29. Juni in der heimischen Halle in Mering mit großer Sicherheit zeigen können.
 
Die detaillierten Ergebnisse können unter www.tv-mering.de eingesehen werden.



Weitere Nachrichten Mering

UNTERNEHMEN DER REGION