Ponke Urban

Seit 150 Jahren im Einsatz

Mering (ike) | Glänzende Augen beim Anblick eines roten Löschfahrzeugs bekommen vor allem Kinder und auch im Zeitalter der neuen Medien und scheinbar schier unendlichen Möglichkeiten äußert noch so mancher den Wunsch „Wenn ich groß bin, werde ich Feuerwehrmann“.

Bilder

Die Freiwillige Feuerwehr Mering feiert ihr Jubiläum mit Messe und Festabend, aber auch mit einem Open-Air-Konzert der Bayern-3-Band
 
Die Faszination der Feuerwehr geht einher mit einer großen Wertschätzung in der Bevölkerung für den ehrenamtlichen Einsatz der Floriansjünger. In Mering gibt es die Freiwillige Feuerwehr bereits seit 150 Jahren und die Vorbereitung der Feierlichkeiten bedeutet einen Großeinsatz für die komplette Mannschaft. Gefeiert wird zwischen Tradition und Moderne, das heißt es gibt sowohl eine feierliche Gedenkmesse und einen Festabend, aber auch ein großes Open-Air-Konzert für die gesamte Bevölkerung-
 
Anlässlich des 150-jährigen Jubiläums der Meringer Wehr gibt es im Herbst erstmals einen ganzen Tag der offenen Tür. „Bisher hatten wir ihn immer samstags und nur am Nachmittag“, gibt Ralf Weterings Auskunft. „Heuer im Jubiläumsjahr veranstalten wir am 15. September einen ganzen Tag mit Aktivitäten und Informationsmöglichkeiten rund um das Feuerwehrhaus“, sagt der Öffentlichkeitsreferent der Meringer Feuerwehr. Die Möglichkeit einer ganztägigen Veranstaltung ergibt sich aus dem Sonntag als Durchführungstag. Doch vor dieser Aktion im Herbst stehen noch weitere Angebote zum Jubiläumsjahr an. Auftakt zu den Feierlichkeiten ist der Samstag, 4. Mai, der Todestag des Heiligen Florian, des Schutzheiligen der Feuerwehr. Nach dem ökumenischen Festgottesdienst in St. Michael setzt sich der Zug der Vereine mit ihren Fahnenträgern in Richtung Mehrzweckhalle in Bewegung. Dort feiern die Vereinsmitglieder samt ihren Angehörigen zusammen mit geladenen Gästen einen Festabend. Ehrensache ist es für die Freiwillige Feuerwehr Mering, dass sie am 29. und 30. Mai bei der Andechswallfahrt als Kreuzträger fungiert. Es ist gute Tradition, dass immer der Meringer Verein, der gerade ein Jubiläum feiern kann, die Pilgergruppen das Kiental hinauf zum Heiligen Berg und wieder abwärts mit dem Kreuz anführt. Richtig populär mit einem Fest für die gesamte Bevölkerung will die Freiwillige Feuerwehr Mering am 20. Juli feiern. An diesem Samstag ist die Bayern-3-Band am Meringer Badanger zu Gast. Dieses Open-Air-Konzert, für das der Vorverkauf bereits seit Weihnachten läuft, bedeutet einen Großeinsatz für die Meringer Floriansjünger. „Die komplette Mannschaft, also die rund 90 Aktiven samt den 15 Jugendlichen, sind an diesem Tag aktiv, damit die Party steigt“, erklärt Johannes Wurm. Der 30-Jährige ist im Festausschuss federführend für das Gelingen der Open-Air-Veranstaltung mit erwarteten rund 3500 Gästen zuständig. „Unser Festkomitée hat bereits vor rund zwei Jahren mit den Planungen begonnen“, erzählt der Feuerwehr-Vereinsvorsitzende Heinz Semlinger. „Zu unserem 150-jährigen Bestehen wollten wir bewusst von den üblichen Bierzelt-Feierlichkeiten weg und etwas bieten, was die gesamte Bevölkerung anspricht und zeitgemäß ist“. 175 Einsätze hatte die Freiwillige Feuerwehr Mering im vergangenen Jahr, Tendenz steigend. Das große Engagement für die Feierlichkeiten zum 150-jährigern Jubiläum wird jedoch der einzig planbare Einsatz bleiben.
 
Kartenvorverkauf: Eintrittskarten für das Open-Air-Konzert am 20. Juli mit der Bayern-3-Band und DJ Tonic am Freizeitgelände Badanger sind zum Vorverkaufspreis von elf Euro im Rathaus Mering, der Raiffeisenbank Mering, Münchener Straße 11, oder im Ladengeschäft Pfaller eK, Augsburger Straße 32, erhältlich.


UNTERNEHMEN DER REGION