Ponke Urban

Volks- und Heimatfest Mering vom 9. bis 12. Mai

Mering (rotp) | Mit einem Standkonzert und der Bierprobe wird das Meringer Volksfest am Donnerstag, den 9. Mai um 18 Uhr am Marktplatz feierlich eröffnet. Danach ziehen der Vereine bis zum Festzelt an der Reifersbrunner Straße ein und Bürgermeister Hans-Dieter Kandler wird das Bier anzapfen. Gefeiert wird dann vier Tage lang bis 12. Mai. Abschluss ist das Brillant-Hochfeuerwerk.

Bilder
zur Bildergalerie

Vier Tage lang wird am Volksfestplatz kräftig gefeiert
 
Überall hängen schon die Plakate für das Meringer Volksfest. Da bekommt man richtig Lust darauf. Für die Meringer ist das gar keine Frage. Da geht man hin. Festwirt Burkhard Greiner, Umberto Beck-Peccoz von der Brauerei Kühbach, Bürgermeister Hans-Dieter Kandler und Franz Scheibenbogen, der Meringer Geschäftsstellenleiter der Stadtsparkasse Augsburg, haben in einem Pressegespräch über die Neuheiten informiert.
 
Längst gehört das Volksfest zum festen Bestandteil im Meringer Veranstaltungskalender. Seit 2011 ist Burkhard Greiner aus Aindling der Festwirt. „Wenn ich die Umsätze aus den Anfangsjahren mit den letzten vergleiche, dann hat sich da schon einiges getan“, freut sich Greiner über den Erfolg. Brauereichef Umberto von Beck-Peccoz aus Kühbach beliefert bereits zum elften Mal mit seinem Bier.
 
Die Maß Festbier liegt bei 9,10 Euro
„Nach altbayerischer Tradition gibt es bei uns ein extra für Feste gebrautes Märzen“, betont Beck-Peccoz und schwärmt von seinem Festbier in rot-goldener Farbe, das eine höhere Stammwürze hat. „Heuer geht der erste Sud unseres Märzens nach Mering. An dieser Tradition halten wir fest.“
 
Die Maß kostet in diesem Jahr 9,10 Euro. Das sind 40 Cent mehr als im letzten Jahr. Doch die Kosten für Personal und Security sind weiter gestiegen, weiß Burkhard Greiner. Dass man mit den Krügen auch heuer wieder anstoßen kann, das ist erneut Christina von Grauvogl zu verdanken. Die Tochter des früheren Schlossherrn stellt der Gemeinde Mering den Platz für das Volksfest zur Verfügung. Sie bot um Verständnis, dass sie zum Pressetermin nicht kommen konnte, aber die Geburt ihres Kindes steht kurz bevor.
 
Die Verantwortlichen freuen sich, dass das mit der nächsten Generation von Grauvogl so gut klappt - wie bereits in den Vorjahren. Bewährtes der vergangenen Jahre, wie die Auftritte einiger Stammbands, wird beibehalten. Es gibt aber auch Neuerungen. Im Bereich der Fahrgeschäfte ist diesmal neben den traditionellen Karussellen und dem Autoscooter erstmalig ein Trampolin „Beach Jumping“ auf dem Gelände.
 
Ein buntes Programm
Am Donnerstag um Punkt 18 Uhr wird das Volksfest offiziell mit einem Standkonzert und der Bierprobe für die Vereine eröffnet. Der Chef der Brauerei Kühbach freut sich, das erste Freibier bereits am Marktplatz an die Mitmarschierenden der Vereine ausgeben zu dürfen. Dazu spielen der Spielmannszug der Feuerwehr und die Kolpingkapelle. Eine halbe Stunde später stellen sich die zahlreichen Gruppen und Vereine dann zum Umzug auf. Wie immer geht es gemeinsam an der Luitpoldstraße vorbei bis zum Volksfestplatz an der Reifersbrunnerstraße. Links und rechts der Straßen werden wieder viele Meringer erwartet, die den Gruppen fleißig zuwinken.
 
Wenn alle Teilnehmer des Umzugs beim Festzelt angekommen sind, erwacht der Volksfestplatz zum Leben. Die Fahrgeschäfte drehen auf und im Zelt wird gefeiert. Die Band Frontal Party Pur sorgt gleich zu Beginn für beste Stimmung. Für die Generation, die fast alle in Dirndl und Lederhosen kommen, der perfekte Abend zum Feiern. Viele Volksfestbesucher schätzen gerade die familiäre Atmosphäre hier und kommen bis aus Königsbrunn und den umliegenden Orten nach Mering.
 
Freitag ist Tag der Senioren
Der Freitag ist diesmal der Seniorentag. Ab 13 Uhr sind alle Senioren des Marktes Mering ab 65 Jahren eingeladen. Rund 1800 Senioren erhielten dazu in der vergangenen Woche einen Brief mit Gutscheinen für eine Maß Bier und ein halbes Hendl gratis. Erwartet werden etwa 1500 Senioren. Dazu unterstützt die Stadtsparkasse Mering wie in den letzten Jahren. „Unsere Seniorenaktion mit musikalischer Unterhaltung durch die Feuerwehrkapelle dient der Geselligkeit hier in Mering“, freut sich Franz Scheibenbogen. Ab 19 Uhr ist Tag der Betriebe mit der Band „Tropical Rain“, einer bekannten Partyband aus München.
 
Am Samstag geht es mit dem Kindernachmittag weiter mit verbilligten Fahrpreisen. Im Festzelt werden Limonaden zum halben Preis und ein günstiges Essen für die Familien angeboten. Dazu ist auch auf dem Außengelände wieder einiges geboten. Neben Schießbude, Büchsenwerfen, Losverkauf und Süßwaren bieten Autoscooter, Scheinwischer-Tornado und ein Kettenflieger sowie das Kindersportkarussell viel Fahrvergnügen. Neu ist das Trampolin – für die Kinder sicher ein Riesenspaß!
 
Ab 19 Uhr sorgt die Show & Partyband „Manyana“ für beste Unterhaltung. Am Sonntag findet der Zeltgottesdienst statt mit musikalischer Umrahmung der Feuerwehrkapelle Mering. Ab 19 Uhr spielen die „Isar 3“ im Festzelt. Um 21:30 Uhr findet dann draußen das berühmte Brillantfeuerwerk zum grandiosen Abschluss und Volksfestausklang statt.
 
Bar ist wieder abgetrennt
Dieser Bereich wird wieder eigens abgetrennt, also „eingehaust“, um dem Jugendschutz noch mehr zu genügen. Rund 50 Mann stark, inklusiv der derzeitigen Zeltaufbauer, der Securityleute und der Bedienungen ist der Personalstamm, den Festwirt Burkhard Greiner für das Gelingen des Volksfestes wieder einsetzt.
 
Neben der klassischen Schmankerltküche hat der Festwirt auf der Speisekarte erneut mehrere Salatvariationen, einen Schmankerlteller und speziell für Familien einen Familienteller mit Hendl, Braten, Leberkäse, Grillwurst sowie Kartoffelknödel und Pommes samt Limonade. Jetzt muss nur noch das Wetter mitspielen, dann steht einem erfolgreichen Volksfestwochenende nichts mehr im Weg.
 
Fast 1700 Plätze fasst sein Zelt. Reservierungen nimmt er über das Zelttelefon unter der Nummer 0151/72717929 oder 0171/1767328 vor.


UNTERNEHMEN DER REGION