Ponke Urban

BRK-Bereitschaft Aichach bedankt sich bei den Helferinnen und Helfern

Aichach (oh) | Rund 50 der 79 aktiven Helfer der BRK-Bereitschaft Aichach waren der Einladung zur diesjährigen Weihnachtsfeier gefolgt.

Bilder
v.l.n.r.: Helmuth Mayr (Ehrungsbeauftragter), Thomas Kammerer (BRK-Bereitschaftsleiter Aichach), Anna Lochner, André Seitz, Wolfgang Martin, Richard Schwarzkopf, Simone Anlauf, Dr. Joachim Bringmann, Heinrich Winterwerber, Elisabeth Appel (Ehrungsbeauftragte) Foto: oh

v.l.n.r.: Helmuth Mayr (Ehrungsbeauftragter), Thomas Kammerer (BRK-Bereitschaftsleiter Aichach), Anna Lochner, André Seitz, Wolfgang Martin, Richard Schwarzkopf, Simone Anlauf, Dr. Joachim Bringmann, Heinrich Winterwerber, Elisabeth Appel (Ehrungsbeauftragte) Foto: oh

Zahlreiche Ehrungen fanden im Rahmen der diesjährigen Weihnachtsfeier statt.
 
Bereitschaftsleiter Thomas Kammerer bedankte sich von Herzen bei seinen Aktiven. Die Palette der Aktivitäten der BRK-Bereitschaft reichte im vergangenen Jahr von Einsätzen im Rettungsdienst, im Katastrophenschutz oder bei Sanitätsdiensten bis zur Organisation der Blutspendetermine oder den Altstoffsammlungen.
 
Einige langjährige Mitglieder erhielten besondere Auszeichnungen für ihr Engagement:
Richard Schwarzkopf für 5 Jahre aktive Mitgliedschaft, Simone Anlauf für 10 Jahre, Anna Lochner für 20 Jahre und Heinrich Winterwerber für stolze 60 Jahre! Außerdem durften André Seitz und Simone Anlauf das Ehrenzeichen der Bereitschaften in Bronze und Dr. Joachim Bringmann das Ehrenzeichen der Bereitschaften in Silber entgegennehmen. Wolfgang Martin wurde die goldene Ehrennadel für außergewöhnliche Verdienste um das BRK durch den Präsidenten des BRK verliehen.
 
Das außerordentlich lange aktive Engagement Heinrich Winterwerbers verdient ein besonderes Augenmerk: Winterwerber – ein wahres Rot-Kreuz-„Urgestein“ – trat im Dezember 1959, an seinem 21. Geburtstag, in die Sanitätskolonne ein. Bereits zwei Jahre später ließ er sich zum Erste-Hilfe-Ausbilder schulen. Im folgenden Vierteljahrhundert brachte er über 3.000 Menschen im Landkreis lebensrettende Maßnahmen bei. Auch Heinrich Winterwerber übernahm mehrmals Führungsverantwortung: Von 1966 bis 1973 übernahm er die Kolonnenführung, danach stand er weiteren Führungsgruppen vor. Auch um den Nachwuchs hat sich Winterwerber außerordentlich verdient gemacht: Ab 1981 leitete er eine Jugendrotkreuzgruppe in Aichach, im Anschluss daran prägte er sechs Jahre lang als Leiter der Jugendarbeit das JRK im gesamten Landkreis. In den letzten Jahren lag der Schwerpunkt von Winterwerbers Tätigkeit im Ehrungsausschuss. Vielen Mitgliedern ist „Heini“, wie er liebevoll genannt wird, Mentor und eines der größten Vorbilder in der Rotkreuz-Familie.


UNTERNEHMEN DER REGION