Ponke Urban

In 80 Tagen um die Welt

Friedberg (rotp) | Mit Frohsinn und Humor erlebten die Gäste beim Schwarz-Weiß-Galaball des ORCC eine mitreißende Show zum 40-jährigen Jubiläum. Um das alles zu stemmen, sind viele Stunden ehrenamtliche Arbeit nötig.

Bilder
Der ORCC-Präsident Markus Nowak freut sich mit den Jubiläumsprinzenpaaren Dana I. und Jakob II. sowie Rebecca I. und Nico I. auf eine erfolgreiche Faschingssaison 2020. Über 35 Auftritte liegen vor ihnen. Foto: rotp

Der ORCC-Präsident Markus Nowak freut sich mit den Jubiläumsprinzenpaaren Dana I. und Jakob II. sowie Rebecca I. und Nico I. auf eine erfolgreiche Faschingssaison 2020. Über 35 Auftritte liegen vor ihnen. Foto: rotp

Foto: ROTH PUBLIC RELATIONS

40 Jahre ORCC – Mit Humor in die Jubiläumsshow
 
Eine glamouröse Show durften die über 240 Gäste beim traditionellen Schwarz-Weiß-Galaball des Ottmaring-Rederzhausener-Carnevalsclub (ORCC) erleben. Die Organisatoren sind stolz auf ein volles Haus, das passend zum Motto schwarz-weiß dekoriert war. Am Eingang wurde jede Dame von den Gardemädchen mit einer Rose empfangen. Eröffnet wurde der Galaball mit einem Walzer des letzten Prinzenpaares Valentin II. und Michaela I. Das Motto für diese fünfte Jahreszeit und die Jubiläumsshow dazu klingt vielversprechend. Es entführte in die Welt von Jules Verne. „In unserer Jubiläumsshow mit dem wundervollen Titel „Ostende Delectabiles“ (lat. „unterhaltsame Show“), inspiriert durch Jules Verne (1828 bis 1905), nehmen wir unser Publikum mit auf eine Reise rund um die Welt. Wir waren bereits 20.000 Meilen unter dem Meer. Die Reise zum Mittelpunkt der Erde haben wir bewältigt. Die geheimnisvolle Insel haben wir 2019 im Sommer besucht. Die Stadt unter der Erde haben wir leider nicht gefunden. Nun sind wir bereit, in 80 Schritten um die Welt zu ziehen“, kündigt ORCC-Präsident Markus Nowak die Jugendgarde, die Garde, das Männerballett sowie die Prinzenpaare an.
 
Gespannt warteten sie auf ihren Einsatz. Geprobt wurde seit Ende April 2019 – und das fast jeden Sonntag. Die letzten Wochen sieben Tage die Woche. Über 50 Mitglieder sind daran beteiligt, davon 29 aktiv als Tänzerinnen oder Tänzer und 20 im Hintergrund. Für die Choreografie und das Training der Jugendgarde sorgten Tamara Hihler und Janet Hoffmann, als Co-Trainerin war Christine Keul über 270 Stunden im Einsatz. Edgar Kübler war für die Choreografie und das Training der Garde, des Männerballetts und des Prinzenpaars verantwortlich. Um die Kostüme kümmern sich Christine Keul und Gerda Korper. Hier wird Nachhaltigkeit sehr groß geschrieben, sagt Markus Nowak. „So besteht ein Teil unserer Kostüme aus sorgfältig ausgewählten Kostümteilen vergangener Jahre, die wir aus unserem Fundus ziehen.“
 
Prinzenpaar Dana I. und Jakob II. sorgt für Glanzpunkte – Als Jubiläums-Prinzenpaar konnte der ORCC Dana I. und Jakob II. gewinnen. Sie sorgten für besondere Glanzpunkte an diesem Abend. Viele werden Dana Rühm aus ihrer aktiven Sportakrobatenzeit beim TSV Friedberg kennen. Als Junioren-Prinzenpaar waren Rebecca I. & Nico I. mit dabei. Jeder Auftritt begeisterte durch neue Kostüme sowie tolle Lichteffekte. Ein musikalisch breit gefächertes Spektrum traf auf gekonnten Slapstick: eine kleine Hommage an Benny Hill (1924 bis 1992). Durch das Showprogramm führten diesmal die „Ur-Enkelin Julia und ihr Bruder Justus Vegan“, die ihren Nachnamen den jüngsten Entwicklungen der letzten Jahre zu verdanken haben.
 
Die Zuschauer wurden in Orte auf der ganzen Welt entführt. Ob bei einer Dance-Battle in Las Vegas, einem Club-Abend in New York, den Knastbrüdern im weltberühmten Alcatraz, im Wilden Westen oder bei einer Götterbeschwörung im inneren Zirkel von Stonehenge. Nicht fehlen durften Zwieda und Wurz’n alias Robert Höck und Veronika Günther. Sie gaben einen Vorgeschmack auf die Prunksitzung. Man darf sich auf so einiges Kurioses rund um die Bahnhofstraße in Friedberg freuen.
 
Zwischendurch überreichten die Gardemädels wieder viele Orden, darunter der Landtagsabgeordnete Peter Tomaschko, Bürgermeister Roland Eichmann, Landrat Klaus Metzger und der stv. Landrat Manfred Losinger. Auch Stadträte, Unterstützer und Helfer durften sich über einen Orden freuen.
 
Gute Unterhaltung war garantiert und die Gäste hatten viel Spaß dabei. Die Band Nightflash sorgte mit ihren Liedern aus den 80-er Jahren bis zu den aktuellen Charts für viel Abwechslung und beste Laune. Die Tanzfläche war immer gut gefüllt. Mit ihrer Mitternachtsshow rockten die Passionate Skippers des FC Stätzling noch einmal die Tanzfläche, bis die Tombola-Gewinner bekannt gegeben wurden. Als Hauptpreis winkte diesmal eine ganztägige Fahrt mit einem Tesla Model 3 Performance.


UNTERNEHMEN DER REGION