Ponke Urban

Volles Haus beim Ball der Margerite

Friedberg (rotp) | Mit dem Wohltätigkeitsball hat das Rote Kreuz Aichach-Friedberg schon immer Maßstäbe gesetzt. Auch in diesem Jahr wurde bis weit über Mitternacht hinaus in der mit Margeriten geschmückten und beleuchteten Max-Kreitmayr-Halle getanzt und gefeiert. Man fühlte sich in eine Welt mit viel Glitzer und Glamour versetzt.

Bilder

Der Galaball der Margerite begeisterte mit knapp 600 Gästen und einem fulminanten Programm.
 
Passend zum Motto bekam jede Dame am Eingang eine bunte Margerite überreicht. Ein Wehrmutstropfen war der neue Caterer, der mit viel zu wenig Personal und schlechter Essensqualität nicht gerade begeisterte. Doch die Gäste ließen sich davon nicht unterkriegen und stellten sich kurzerhand in die Schlange, um sich selbst ihr Essen und ihre Getränke zu holen. Manche Gäste waren dadurch schon verärgert, doch die neue Tanzband machte das wieder wett. „Wir sind ja zum Tanzen da“, sagte ein Paar und lachte.
 
Der Wohltätigkeitsball
 
Der BRK-Kreisvorsitzende Klaus Metzger bedankte sich zu Beginn des Balls für die Treue der Gäste. Dass beim Roten Kreuz so viele Menschen für andere Menschen ehrenamtlich ihren Dienst tun, ist außerordentlich. Mit jeder Eintrittskarte unterstütze man diese Arbeit, das freue ihn besonders. Seit 48 Jahren findet der Wohltätigkeitsball statt. Wie im letzten Jahr sind wieder über 560 Gäste im Saal, die die Organisatorin des BRK Martina Vogel mit viel Fingerspitzengefühl wieder untergebracht hat. Trotzdem war noch genügend Platz auf der Tanzfläche, die sich schnell füllte.
 
It’s showtime
 
Das Programm an diesem Ball war wieder perfekt ausgewählt und sorgte für Glanzpunkte und Hingucker. Besonderer Höhepunkt war um Mitternacht der Auftritt der Faschingsgesellschaft aus Mering „Lach Moro“ mit ihrer bunten Show zum Film „Greatest Showman“. Die 14 Tänzerinnen verwandelten mit ihren glitzernden Kostümen und fetzigen Tanzeinlagen die Tanzfläche wieder in ein wahres Feuerwerk. 85 Kostüme, 80 Hüte und über 50 Paar Schuhe waren dafür im Einsatz. Präsident Benjamin Gottwald und der Vize Vincent Speck können stolz auf diese Truppe sein. Jedes Mal ist es für sie eine Ehre, hier auftreten zu dürfen, betonten sie ganz besonders: It’s showtime!“. Zwei weitere Shows sorgten für Gänsehautmomente. Um kurz von 21 Uhr nach der ersten Tanzrunde kam die Faschingsgesellschaft „Laudonia e.V.“ aus Lauingen und verzauberte mit ihrem Prinzenpaar Julia II. und Marco I. die Gäste. Und die Showtanzgruppe mit 20 Tänzerinnen und neun Tänzern haben zum vielversprechenden Thema „Das Buch der Schatten“ mit einem spektakulären Mix aus Show, Akrobatik und tollen Kostümen für 15 Minuten aus dem Alltag entführt. Bei der nächsten Einlage legten die „Cracy Dancers“ aus Mering eine flotte Sohle aufs Parkett.
 
Die Klaus Hörmann Band überzeugte die Gäste sofort
 
Selbstverständlich blieb immer noch genügend Zeit zum Tanzen. Das Tanzparkett war bis zum Schluss gegen 3 Uhr sehr gut besetzt. Weil die Tom-Lorenz-Band, die seit Jahren beim Ball der Margerite gesetzt war, aufgehört hat, engagierte man nun die Klaus Hörmann Band aus Nürnberg. Damit hatten die Veranstalter den richtigen Riecher. Die fünf Musiker und ihre Sängerin aus dem Frankenland sorgten mit ausgewählter Tanzmusik für beste Stimmung. Ein würdiger Nachfolger, wie viele Gäste meinten. Und das ist es auch, was bei diesem Ball zählt: das Tanzen und miteinander Spaß haben. Und das für einen guten Zweck.
 
Für nächstes Jahr sei man aber jetzt schon gut gerüstet. Stefan Fuß hat Robert Erdin zugesagt, das Catering gerne zu übernehmen. Er hat sich die Örtlichkeiten an diesem Abend gleich angesehen und sagt: „Der Termin ist schon im Kalender eingetragen. Man muss als Caterer gut vorausplanen, dann kriegen wir das schon hin.“ Der nächste Ball der Margerite findet am 6. Februar 2021 statt.


UNTERNEHMEN DER REGION